Feen im Urwald

Unser Ferien-Tipp

Zweifellos ist der Baumkronenpfad im Hainich das Highlight. Hier seid ihr mit Eichhörnchen und Specht auf Augenhöhe, dem Himmel ein Stück näher. Obenauf seht ihr, wie der Wind über die Wipfel streicht, wie die Sonne mit dem Grün der Blätter spielt, das mit jedem Sonnenstrahl ein wenig anders auszusehen scheint. Doch unsere Ferientipps bleiben am Boden.

Kurz hinter dem Ortsausgang von Weberstedt heißt der Hainich dich willkommen. Könnt ihr die kleine Taube mit dem Schlüsselchen sehen? In so eine Taube verwandelte sich vor langer Zeit Frau Holle gern, wenn sie, so erzählt es eine alte Geschichte, als Feenkönigin nach den Menschen sah. Wenn ihr der Taube folgt, öffnet sie euch die Tür zur märchenhaften Seite des Hainichs. Haltet inne, wenn ihr Wurzelzwergen und gute Feen begegnet. Lauscht wispernden Gräsern und Zweigen und atmet tief den Duft des Waldes. Lasst euch von verzauberten Waldriesen und Nebelfrauen nicht verängstigen. Bestimmt fallen euch eine Reihe von Märchen ein, in denen Männer, Frauen und Kinder in den Wald gingen. Egal aus welchem Grund, sie kamen alle verändert zurück. Also dann: nur Mut bei euren Entdeckungen auf dem MärchenNaturPfad Feensteig. 

Lust auf mehr Buchen, mehr Wald, mehr Hainich? Dann empfehlen wir eine Fahrradtour auf dem Nationalpark-Rundweg. Über euch nur Blätter und Himmel, mitten im Urwald. Losgelöst von alltäglichen Verkehrsgeräuschen, von Hektik und Eile geht es auf ca. 25 km durch den heimischen Hainich zwischen Eisenach, Mühlhausen und Bad Langensalza. Auf der Genießer Tour begeistert die unglaubliche Landschaft. Die Natur zeigt ihre ganze Schönheit, wenn wir Menschen sie einfach mal machen lassen. Und weil so viel klare Waldluft durstig macht, bieten die Hainichbaude bei Craula oder die Schenke an der Fuchsfarm eine Limo oder ein Radler zur Erfrischung an. Oder ein Stück selbstgebackenen Kuchen mit Kaffee dazu. Auch wenn ihr langsam fahrt, merkt ihr: Diese Tour ist viel zu schnell vorbei. 

Ihr seid neugierig auf:

noch mehr Hainich und kennt den Baumkronenpfad schon. Den ganzen Hainich an einem Tag erleben, geht nicht. Aber unsere Tipps sind kurzweilig und ergänzen euer Erlebnis. Die Tour durch den Feensteig ist knapp 2,5 km lang und auch für kleine Entdecker geeignet. Die Tour auf dem Nationalpark-Rundweg ist für versierte Fahrradfahrer*innen nicht anstrengend. Die Herausforderung liegt wohl darin, bewusst langsam unterwegs zu sein. Egal für welche Tour ihr euch entscheidet: Ihr solltet diesen Tag auf jeden Fall mit einem Waldmärchen abschließen. Vielleicht Rumpelstilzchen oder Rotkäppchen oder Schneeweißchen und Rosenrot oder, oder, oder… 

Wie kommt ihr nach Weberstedt?

In Weberstedt gibt es keinen Bahnhof. Ihr könnt bis Bad Langensalza mit der Bahn fahren, dann sind es etwa 10 km bis Weberstedt. Am komfortabelsten ist die Anreise mit dem Auto. Auf der B 247 geht es bis Schönstedt und dann weiter auf der Landstraße nach Weberstedt. 

Ihr müsst beachten:

eigentlich nichts. Nur ein Blick in den Himmel und einen in die Wetter-App werfen. Ohne Regen und mit genug Luft auf dem Rad oder bequemen Wanderschuhen, kann es sofort losgehen. 

Weiterführende Informationen gibt es hier zum Feensteig Hainich und zu Radwegen im Hainich.

Titelbild: ©Jens Hauspurg, TTG