Robin Hood der Rhön

Unser Ferien-Tipp

Der Räuber Robin Hood, der die Reichen bestiehlt und die Armen beschenkt, ist bekannt bei Jung und Alt. Der bekannteste von ihnen war rund um den englischen Sherwood Forest gefürchtet. Um den Pfaden einer bekannten Figur wie Robin Hood zu folgen, müsst ihr aber keinen weiten Weg nach Großbritannien auf euch nehmen. Denn auch die Rhön hat mit dem sagenumwobenen Rhönpaulus eine Robin-Hood-Figur wie aus dem Bilderbuch.

Ohne Gewalt anzuwenden, entledigte Johann Heinrich Valentin Paul im 18. Jahrhundert reichen Bauern ihr Hab und Gut. Seine Beute verteilte er an Bedürftige im Umland seines Unterschlupfes im Wald. Der deutsche Robin Hood wohnte der Überlieferung nach in einer Höhle und nicht auf einer mächtigen Eiche wie der englische Robin. Die uralten Eiben im Ibengarten bei Glattbach/Dermbach hätten ihn womöglich auch gar nicht gehalten! Der als Rundwanderweg angelegte Erlebnisweg Rhönpaulus-Wald Ibengarten erinnert an die sagenumwobene Person und an seinem Endpunkt befindet sich die Höhle des Rhönpaulus. Auf dem Weg stehen hölzerne Figuren und Schilder mit wissenswerten Fakten.

Nach einer lehrreichen Wanderung und viel Geschichte zum Anfassen könnt ihr den Tag im Café RHEM in Dermbach ausklingen lassen. Der Familienbetrieb ist für seine hausgemachten Eissorten bekannt und gehört zu den wenigen Eisherstellern in Deutschland, die das besondere Cold Stone Eis anbieten. Lasst euch überraschen! Der Outdoor-Kinderspielplatz des Eis-Cafés lässt kleine Herzen höherschlagen. 

Ihr seid neugierig auf:

den Robin Hood der Rhön und auf eine besondere Eiskreation? Auf dem Wander- und Lehrpfad gibt es viel zu entdecken und Informationstafeln bringen euch das Leben der sagenumwobenen Gestalt näher. Am besten lässt sich der Tag bei einer besonderen Eisspezialität ausklingen. 

Ihr sucht:

eine Tagestour durch den Wald, hügeliges Gelände und Täler. Der Höhenunterschied beträgt insgesamt 170m auf 1,8 km Wegstrecke. Die Wanderung mit dem Ziel „Rhönpaulus-Höhle“ dauert von Dermbach ca. 3,5 Stunden, von Glattbach ca. 2,5 Stunden. Die Strecke ist nicht barrierefrei. 

Ihr seid:

mit dem Auto unterwegs? Von Erfurt aus bist du ca. 2 unterwegs. Euer Startpunkt in Dermbach ist der Parkplatz unweit des Busbahnhofs. Alternativ könnt ihr den Wanderparkplatz „Ibengarten“ in Glattbach nutzen. 

Titelbild: ©Samuel Zuder, TTG