Erfurt

Erfurt kann mit europäischen Metropolen in Sachen Kultur, Architektur und Kulinarik locker mithalten. Und doch ist es hier irgendwie verträumter, entspannter, geselliger. Der mittelalterliche Stadtkern mit seinen Cafés, Gassen, Plätzen und der wunderbaren Krämerbrücke vermittelt ein mediterranes Gefühl. Mitten in Deutschland trifft Erfurt auch mitten ins Herz.

Krämerbrücke in Erfurt
Mikrokosmos Krämerbücke in Erfurt

Viel Kram auf einer Brücke

Kommt mit, hinab in die Kühle des Kellers. Kopf einziehen und vorsichtig die Füße setzen. Die Steinstufen sind ausgetreten vom jahrhundertelangen Gebrauch; wir sind auf dem Weg in das Innere eines Brückenpfeilers.
Erfurts jüdisches Erbe

Eine Geschichte von Beharrlichkeit und Begebenheiten

Das jüdische Erbe von Erfurt ist eine Geschichte von Wiederentdeckungen, die zum Teil dem Zufall zu verdanken sind. Sie ist erst am Anfang; manche Kapitel werden erst noch geschrieben. Am Ende steht vielleicht eine Ernennung zum Weltkulturerbe. Lest selbst, wie alles begann.
Pitti Platsch - Eine von Erfurts KIKA-Figuren
Unser-Ferientipp

Erfurt mit Kind und Kegel

Kennt ihr Gundi und Fennek? Nein, das sind nicht die Namen von Popstars oder Käsesorten. Gundis und Fenneks sind Tiere und leben irgendwo in der Wüste. Die possierlichen Wesen haben ihr Zuhause aber auch im Erfurter Zoo. Und nicht nur sie! Ferienzeit ist Zeit Neues zu entdecken oder Altes wiederzuentdecken. Also auf in den Zoo nach Erfurt!
Panorama eines blühenden Beetes im Egapark
Unterwegs mit Thuringia.MyCulture.

Erfurt ganz unverblümt

Die thüringische Landeshauptstadt Erfurt ist bekannt für seine jahrhundertealte Gartenbautradition. Der Thüringer Gartenbaupionier Christian Reichart setzte im 18. Jahrhundert den Grundstein, dann gibt es die großen Erfurter Gartenbaudynastien wie Blumenschmidt, Haage und Chrestensen sowie typisch thüringische Pflanzen- und Blumensorten. Erfurts Erfolg als Gartenbaustadt hat an vielen Orten Spuren hinterlassen. Seit etwas mehr als 10 Jahren bin ich Erfurter – aber wie es manchmal so ist: „Der Schuster hat die schlechtesten Leisten“ und deswegen kann auch ich einiges über meine Lieblingsstadt lernen. Mit dem Thüringer Kulturreiseführer „Thuringia.MyCulture.“ starte ich den Rundgang mit der Erlebnistour „Blumenstadt Erfurt“.
Erfurter Dom und Severi Kirche im Sonnenaufgang mit Stadtblick
Spätere Innenbesichtigung nicht ausgeschlossen

Dom mal von Außen

Ihr wollt das schöne Wetter genießen, aber trotzdem ein Highlight Erfurts kennenlernen? Kein Problem. Der Charme des Erfurter Doms erschließt sich auch von außen. Für den monumentalen Eindruck geht am besten durch die enge Mettengasse auf den Domplatz. Dann ist der Aha-Effekt größer. Der Domberg an der Westseite des Platzes liegt dann direkt vor euch. Oben drauf zwei Kirchen. Warum es zwei sind? Das könnte eine längere Geschichte werden. Wir versuchen es mal kurz zu machen und geben euch lieber drei Tipps für ein „Domerlebnis von außen“.
Bachstelze

La Vie en rose

#Bachstelzenflavour am Rande der Landeshauptstadt Erfurt, direkt im Grünen gelegen besticht mit leckerer, regionaler und handgemachter Küche, die selbst eingefleischten Gourmets das Wasser im Mund zusammen laufen lässt.