Unsere Kultur

Morgens die Originalschauplätze von Goethe und Schiller in Weimar erkunden, am Nachmittag in Erfurt über die längste, noch komplett erhaltene und bebaute Brückenstraße Europas schlendern und den Abend mit Blick auf die Wartburg in Eisenach ausklingen lassen. Klingt das nach einem guten Plan für euch? In Thüringen ist es von einer zur anderen historischen Stadt meist nur ein Katzensprung – wir verraten euch, welche kulturellen Highlights ihr bei eurer Reise auf keinen Fall verpassen solltet.

Pssst… er schläft noch

Der schlafende Kaiser im Kyffhäuser

Besser ihn noch nicht zu wecken, steht man doch auf dem Berg, in dem er der Sage nach schlafen soll. Seit vielen hundert Jahren. Wer wäre da kein Morgenmuffel…
Sommerpalais im Greizer Landschaftspark
Auf Schlösser-Tour in Greiz

Kleinstes Fürstentum Deutschlands

Viele machen sich Listen für die Orte, die sie einmal bereisen möchten. Darauf stehen nicht unbedingt Länder, sondern eher konkrete Merkwürdigkeiten, außergewöhnliche Orte oder eben absolute Geheimtipps: der höchste Ort Europas, die ältesten Bäume der Welt, etc. Eines Tages ging ich meiner Leidenschaft nach: ein guter Tee, ein spannender Roman.
Genius Loci Weimar

MAKE WALLS TALK!

Der Name spricht hier Bände. Das internationale Festival für audiovisuelle Projektionen GENIUS LOCI WEIMAR startete im Jahr 2012 im Rahmen der Initiative Weimarer Sommer.
Rosenhecken, Spargelbeet und Freiluftlabor

Goethe im Gartenfieber

Seine Liebe zur Natur beschert der Nachwelt einen riesigen Fundus von Gedichten und Betrachtungen. Was Johann Wolfgang von Goethe beschreibt, liegt buchstäblich vor seiner Haustür – allzu oft findet er die Inspiration in seinen Gärten und dem Park an der Ilm. In den fünf Jahrzehnten seiner Weimarer Zeit war der Dichter immer wieder mit Natur, Botanik und Gartenbau beschäftigt.
Städteketteradweg in Jena Paradies
Sommer an der Saale

Eine Radtour mit Unterbrechungen

Immer wieder schweift der Blick zu Burgen und Burgruinen, die auf den Hügeln thronen und die schon Goethe inspirierten. Ob Schlösser oder Kirchen bis hin zu Attraktionen für Familien wie Märchenwald, Kletterwald, Feengrotten oder auch eine Rundfahrt auf dem Thüringer Meer – der Saaleradweg verführt zu einer längeren Pause an mancher Etappe.
Erholung in und um Jena

Willkommen im Paradies

Viel Grün, kurze Wege und buntes Studentenleben. Kultur, Restaurants und eine erholsame Umgebung mit traumhaften Rad- und Wanderwegen. Eingebettet in eine südländisch anmutende Landschaft mit nahegelegenen Burgen und Schlösser. Willkommen im Paradies – willkommen in Jena.
Besuch auf der Leuchtenburg

Scherben bringen Glück

Habt ihr schon einmal absichtlich einen Teller zerschmettert? Mir passiert das höchstens aus Versehen und dann trauere ich um mein schönes Geschirr. Beim Besuch der Leuchtenburg habe ich genau das gemacht: Ich habe mit Absicht Porzellan zerschellen lassen. Aber auf dem Weg dorthin habe ich noch mehr Kurioses erlebt und gesehen…
Erfurts jüdisches Erbe

Eine Geschichte von Beharrlichkeit und Begebenheiten

Das jüdische Erbe von Erfurt ist eine Geschichte von Wiederentdeckungen, die zum Teil dem Zufall zu verdanken sind. Sie ist erst am Anfang; manche Kapitel werden erst noch geschrieben. Am Ende steht vielleicht eine Ernennung zum Weltkulturerbe. Lest selbst, wie alles begann.
Panorama eines blühenden Beetes im Egapark
Unterwegs mit Thuringia.MyCulture.

Erfurt ganz unverblümt

Die thüringische Landeshauptstadt Erfurt ist bekannt für seine jahrhundertealte Gartenbautradition. Der Thüringer Gartenbaupionier Christian Reichart setzte im 18. Jahrhundert den Grundstein, dann gibt es die großen Erfurter Gartenbaudynastien wie Blumenschmidt, Haage und Chrestensen sowie typisch thüringische Pflanzen- und Blumensorten. Erfurts Erfolg als Gartenbaustadt hat an vielen Orten Spuren hinterlassen. Seit etwas mehr als 10 Jahren bin ich Erfurter – aber wie es manchmal so ist: „Der Schuster hat die schlechtesten Leisten“ und deswegen kann auch ich einiges über meine Lieblingsstadt lernen. Mit dem Thüringer Kulturreiseführer „Thuringia.MyCulture.“ starte ich den Rundgang mit der Erlebnistour „Blumenstadt Erfurt“.
Entdeckungen in der Skatstadt Altenburg

Kreuzbube ist Trumpf

Wer streitet denn hier? Auf dem ältesten Markt von Altenburg, dem Brühl, liefern sich vier Herren auf einem Brunnen einen Kampf. Zum Glück keine kriegerische Auseinandersetzung. Es sind die vier „Wenzel“, die hier im Clinch liegen.
Burg Posterstein im Altenburger Land
Burg Posterstein

Geheimtipp gefällig?

Den Menschen im Altenburger Land ist Posterstein schon längst ein Begriff. Wie wär’s wenn ihr euch mal anschaut, was ihnen daran so gefällt? Ob es die Salongeschichten sind? Die schöne, kleine Burganlage mit dem kreisrunden Bergfried? Hinter jeder Ecke lauert eine kleine historische Überraschung. Oder sind es die vielen Angebote für Kinder? Traut euch einfach und findet es heraus.
Residenzschloss Altenburg
Altenburger Schlosserkundung

Die Qual der Wahl

Ich stehe im bucklig gepflasterten Hof inmitten des Residenzschloss-Ensembles in Altenburg. Hier geht stilistisch einiges durcheinander. Dann sieht es vermutlich auch im Inneren bunt aus. Eine schnelle Internetrecherche hat mehrere Möglichkeiten für mein Nachmittagsprogramm ergeben. Womit fange ich an? Porzellan? Rüstkammer? Spielkarten? Oder doch „Fürstliche Wohnwelten“?