Weihnachtsmarkt-Feeling

Thüringer Köstlichkeiten für zuhause

Wie wäre es denn mit einem privaten, kleinen Weihnachtsmarkt zuhause? Wir haben viele Leckereien, die ihr euch für einen authentischen Thüringer Geschmack in die eigenen vier Wände holen könnt. Von herrlich herzhaft bis sündhaft süß – hier ist für jeden Genießer etwas dabei. Kommt mit auf eine weihnachtliche Geschmacksreise!

Da Weihnachten auch das Fest der Liebe ist, möchten wir an Folgendes erinnern: Sich selbst beschenken und genießen ist herrlich, das steht außer Frage. Wer seinem Nächsten oder seiner Nächsten etwas Gutes tun will, legt den Thüringer Geschmack unter das Bäumchen eines geliebten Menschen.

Ansonsten raten wir dazu, sämtliche Köstlichkeiten zusammensammeln und das Weihnachtsmarkt-Feeling nach Hause zu holen.

Süßes so weit das Auge reicht

Was wäre Weihnachten ohne Schokolade? Wir können darauf jedenfalls nicht verzichten. Das liegt vielleicht auch daran, dass wir viele und ausgefallene Leckerbissen von verschiedenen Manufakturen und Hersteller vorweisen können.

Wart ihr schon einmal auf der Krämerbrücke? Da ist euch sicherlich Goldhelm aufgefallen. Besser gesagt die Goldhelm Schokoladen Manufaktur. Hier findet ihr handgeschöpfte Schokolade, ausgefallene Pralinen und Krämerbrücken-Trüffel. Damit aber nicht genug: Auf der Brücke selbst gibt es den Eiskrämer. Das ganze Jahr über könnt ihr euch nach Lust und Laune durch saisonale, selbstgemachte Eissorten probieren. Klassiker wie Erdbeereis aus heimischen Früchten gibt es ebenso wie Zitrone-Basilikum-Blaubeere mit Kräutern aus dem eigenen Garten. Wenn es draußen kalt wird, köchelt beim Eiskrämer selbstgemachter Beeren-Glühwein oder Apfel-Ingwer-Punsch. Der wärmt nicht nur die Hände, sondern auch die Seele.

Nun aber zum schokoladigen Genuss für zuhause: Direkt auf der Brücke oder hinter der Brücke könnt ihr in einem der Goldhelm-Läden alles mitnehmen, was euer Herz begehrt. Handgemachte Haselnuss-Crème, check. Trinkschokolade, check. Praline im Glas, check. Trüffel, check. Weihnachtliche Schokoladen, check. Mit viel Liebe selbst gestaltete Verpackungen und Etiketten, check. Website inklusive Online-Shop, check.

Zur Website von Goldhelm.

Goethe war mindestens ein genauso großer Schokoladen-Fan wie wir. Deshalb hat die Goethe Chocolaterie ihm nicht nur eine eigene Praline gewidmet. Aus der Schokoladenwerkstatt bei Bad Frankenhausen kommen auch schokoladige Aufstriche oder Chutneys – allesamt in Handarbeit hergestellt. Schon einmal Pralinen selbstgemacht? In der Erlebniswelt dürft ihr das probieren oder ihr nehmt an süßen Verkostungen teil.

Für einen gemütlichen Abend daheim probiert ihr euch am besten durch das gesamte Sortiment oder kostet weihnachtlich angehauchte Leckereien.

Zur Website der Goethe Chocolaterie.

Kennt ihr das, wenn Nougat so zart ist, dass es direkt auf der Zunge schmilzt? Nein? Dann solltet ihr die Nougat-Spezialitäten von Viba probieren! Riegel, Weihnachtskugeln und Pralinen werden hier schon seit 1920 nach demselben Nougatrezept hergestellt. In der Viba Nougat-Welt stehen euch sogar Confiseur*innen zur Seite, die mit euch Pralinen zaubern oder Schokolade handschöpfen. Die in der Fachwerkstadt Schmalkalden produzierten Leckereien lassen eure Herzen garantiert höherschlagen.

Zur Website von Viba.

Natürlich haben wir auch an den Klassiker gedacht: den Stollen. Wie ihr an Thüringer Weihnachtsstollen kommt und was es mit Chrisameln auf sich hat, erfahrt ihr hier.

Scharfes Topping

Auf die Bratwurst gehört Senf, das ist klar. Die Senfherstellung hat hierzulande sogar eine lange Tradition. Unter vier Mühlen in Deutschland stellt die Kunst- und Senfmühle in Kleinhettstedt Senf auf historische und schonende Weise her. In dem Fachwerkbau verbirgt sich ein Museum, was euch die Senfmüllerei nahebringt. Wenn ihr an einer Führung teilnehmt, gibt es auch eine Senfverkostung.

Derweil verfeinert ihr eure Gerichte zuhause mit der Würzpaste. Ob Thüringer Küchensenf nach überlieferter Rezeptur oder experimentelle Sorten wie Feigen-, Orangen- und Biersenf – im dekorativen Steinguttopf verpackt ein gutaussehendes Geschenk.

Zur Website der Kunst- und Senfmühle Kleinhettstedt.

Tipp: Verkosten lässt sich der Senf ganz gut bei einem Cheeseboard, sprich einer Käseplatte. Dazu werden verschiedenen Käsesorten – Hart-, Weich- und Frischkäse je nach Geschmack und andere Kleinigkeiten (zum Beispiel Antipasti, Chutneys von der Rhöner Herzblut Manufaktur, Dips, Brot und Cracker etc.) – angerichtet. Dazu passen auch feine Wurstspezialitäten in mundgerechte Scheiben geschnitten wie Eichsfelder Stracke, Rennsteig-Salami oder Thüringer Knackwurst wie von der Landfleischerei Lindig.

Stöbert doch mal im Thüringer Wald Shop – hier findet ihr auch originale Thüringer Rostbratwürste für den echten Geschmack zuhause.

Stößchen

Gut gesättigt dürftet ihr mittlerweile sein. Für den Durst haben wir einiges im Repertoire.

Wie wäre es klassisch mit einem guten Wein? Ein Teil des Weinbaugebietes Saale-Unstrut reicht bis ins Thüringer Land hinein. So entstand in Bad Sulza 1992 das erste Thüringer Weingut. Mit mehr als 43 Hektar Anbaufläche zählt es zu den größten privaten Weingütern der Region. Vor Ort werden Weinproben angeboten oder ihr genießt die Natur bei einer geführten Wanderung durch die Weinberge und begutachtet die Träubchen, die später einmal bei euch im Glas landen könnten.

Wenn ihr zuhause ein Cheeseboard plant, passt dazu ein guter Weißwein vom Thüringer Weingut Bad Sulza. Für Rouladen mit Thüringer Klößen empfehlen wir einen Rotwein. Zum Anstoßen auf einen gelungenen Abend probiert ihr einen prickelnden Secco.

Zur Website des Thüringer Weinguts Bad Sulza.

Das günstige Klima mit vielen Sonnenstunden und wenig Niederschlägen nutzt auch der Familienbetrieb Thüringer Weingut Zahn in Kaatschen als Basis für seine hervorragenden Weine. Die werden hier im hauseigenen Restaurant zu Flammkuchen, Rouladen, Fisch und anderen Speisen serviert oder beim Picknick in den Weinbergen verkostet.

Verkauft werden die edlen Tropfen auch in der Vinothek direkt am Weingut. Sommelier Rüdiger Rohse empfiehlt euch gern einen Wein. Passend zur kalten Jahreszeit holt ihr euch einfach den Kaatschener Glühstern – einen Winzerglühwein aus roten Trauben.

Zur Website des Thüringer Weinguts Zahn.

DIY: Rezept für weißen Glühwein

Für das richtige Weihnachtsmarkt-Feeling darf der würzige Duft von Glühwein oder Punsch nicht fehlen. Ihr habt Thüringer Wein zuhause und euch Fruchtsaft von Fahner Frucht besorgt? Perfekt. Das Thüringer Unternehmen Fahner Frucht stellt aus einheimisch angebauten Obstsorten, die im Thüringer Becken wachsen und gedeihen, leckere Fruchtsäfte her. Zutaten für 4-5 Tassen: 0,75 l Weißwein, trocken 200 ml Apfelsaft, naturtrüb 1 Bio-Orange 1 Zimtstange 3 Gewürznelken 1 Sternanis 3 EL brauner Zucker Zubereitung: Apfelsaft zusammen mit den Gewürzen in einem Topf kurz aufkochen und ca. 5 min ziehen lassen. Hitze herunterstellen und nun den Weißwein zum Apfelsaft geben. Das Saft-Wein-Gemisch erhitzen, aber nicht kochen. Derweil die Orange waschen, in Scheiben schneiden und in eine Tasse/Glas geben. Erhitzten Glühwein dazu und genießen! Tipp: Für einen alkoholfreien Genuss einfach den Weißwein durch einen Fruchtsaft eigener Wahl ersetzen. Apfel- oder Traubensaft machen sich dazu gut.

Jetzt fehlt nur noch die passende Musik und ihr seid bestens gerüstet für einen kulinarischen Abend mit Weihnachtsmarkt-Feeling. Viel Spaß beim Genießen!

​​​​​​​Titelbild: Meeta K. Wolff, TTG

Datentabelle