Preisgekrönter Gin

Wiegand Manufactur Weimar

So wie sein Gin jetzt in amerikanischen Eichenfässern reift, so reifte vor einigen Jahren der Gedanke bei Matthias Wiegand, seine Arbeit als Chemiker an den Nagel zu hängen und „selbst etwas herzustellen“. Jetzt, mehr einige Jahre später, war es für ihn die absolut richtige Entscheidung. „Auch wenn ich mich immer wieder auf Neuland wage, noch immer fast alles selbst mache - es ist absolut erfüllend“, sagt der Kopf der Wiegand Manufactur nicht ohne Stolz.

Die ersten Experimente mit der Destillerie von Gin fanden noch in der eigenen Küche statt. Was zunächst nebenberuflich begann, entwickelt sich bald so gut, dass Matthias Wiegand sich selbstständig machte und inzwischen pro Jahr 6.000 Flaschen seines Gins herstellt – und wichtig – auch verkauft. 

©Samuel Zuder, Cross Media Redaktion

„Es ist absolut erfüllend.“ Matthias Wiegand über die Entscheidung, die Manufactur zu gründen.

Ein klares Getränk braucht ein klares Design

Der Lyonel-Gin ist längst über Weimar hinaus ein Begriff geworden: „Benannt haben wir ihn nach dem ersten von Walter Gropius verpflichteten Bauhaus-Meister.“ Die Nähe zu der vor gut 100 Jahren in Weimar gegründeten Designschule ist den Flaschen anzusehen. „Ein klares Getränk braucht ein klares Design, haben wir uns gedacht, die Flaschen danach ausgesucht und die Bauhaus-Farben ins Etikett aufgenommen.“ Eine richtige Entscheidung: Der Wiedererkennungswert ist groß, genauso wie bei Wiegand selbst. Taucht er in seiner roten Weste auf Messen oder anderen Präsentationen auf, wissen viele inzwischen: der Mann aus Weimar mit dem prämierten Bio-Gin. Ergänzt hat er sein Portfolio unter anderem mit einem Kräuterlikör, der unter „Heimatlikör“ firmiert – mit frischen Bio-Kräutern aus der Region.


Aus seinen ersten Manufaktur-Räumen ist Matthias Wiegand längst ausgezogen – ein größeres Lager musste her und ein Ort, wo er als ausgebildeter Edelbrandsommelier Verkostungen rund um Spirituosen – beileibe nicht nur die eigenen - anbieten kann. Direkt in der Innenstadt Weimars in der Jakobstraße 33 ist sein Laden, der Gruppen mit bis zu 40 Teilnehmern fassen kann. Dort wird es auch immer wieder spezielle Liköre in kleinen Chargen, das empfohlene Tonic, Mixzubehör und Rezeptvorschläge geben. 
Zu haben ist der Gin in Weimarer Spirituosen- und Feinkostgeschäften, in Hotels oder online. Inzwischen ist das Weimarer Produkt selbst bei Mutterland in Hamburg oder bei Feinkost Käfer gelistet.

Titelbild: ©Guido Werner, weimar GmbH