Weimarer Land

Das Weimarer Land spannt den Bogen – zwischen künstlerischer Avantgarde und historischer Kulisse, zwischen sanft hügeliger Natur und malerischen Flusslandschaften, zwischen Picknickkorb und Haute Cuisine. Hier könnt ihr Perspektiven wechseln und euch dabei alle Zeit der Welt lassen. 

Feninger-Radweg in Oettern
Feininger-Radweg um Weimar

On the road again

Wusstet ihr, dass ihr das Bauhaus auch fernab der Wirkungsstätten oder Museen erleben könnt? Das geht sogar sehr aktiv, draußen im Grünen. Ein Bauhaus-Meister verband die Kunst mit der Natur und nutzte ebendiese als Inspiration und Outdoor-Studio. Lyonel Feininger, von Gropius ans Bauhaus berufen, schwang sich seinerzeit aufs Rad und erkundete das Weimarer Umland.
Im Weimarer Land

Kulinarische Entdeckungen

Also, Philip und ich hatten endlich mal ein paar Tage frei und sind einfach losgefahren, ohne richtigen Plan. Er fährt gern von der Autobahn ab, um Lokalkolorit zu schnuppern. Leider war ich nicht aufmerksam genug und habe die Schilder verpasst, um mich zu orientieren. Wir fuhren durch beschauliche Orte entlang weiter Felder. Schließlich hielt er an.
Ein Dorfbesuch im Weimarer Land

Anderer Leute Häuser

Stellt euch ein kleines Dorf vor, in dem niemand wohnt. Die Häuser sind komplett eingerichtet nur die Bewohner sind verschwunden. Als hätten sie sich auf einmal in Luft aufgelöst.
Mädchen in einer Hängematte
Wir haben für euch im Weimarer Land getestet

Schlaft doch mal woanders

Die Frage, wo und wie man im Urlaub schläft, ist wichtig. Wir haben Testteams ins Weimarer Land entsandt, und haben sie an besonderen Orten schlafen lassen. Hier kommt ein Kurzüberblick für euch.
Unser Ferien-Tipp

König der Lüfte

Mal ehrlich, einen Schönheitspreis gewinnt er sicherlich nicht, aber das müssen Könige ja auch nicht. Denn ein solcher ist er unbestritten. Außerdem hat er andere Qualitäten: Er zählt zu den elegantesten Flugkünstlern der Welt, legt an einem Tag zuweilen mehrere hundert Kilometer zurück und das in einer Flughöhe von bis zu 7.000 Metern und er schafft unglaubliche 172km ohne einen einzigen Flügelschlag. Beeindruckend, oder? Aber warum schreiben wir hier über einen Vogel, der in Südamerika beheimatet ist? Na, weil einer dieser beindruckenden Greifvögel ganz ohne lange Anreise bestaunt werden kann – und zwar im Adler- und Falkenhof auf der Niederburg in Kranichfeld.